hier anklicken
Zum Burgen-Archiv der Rheinischen Bucht

Zum
Burgen-Archiv
der Rheinischen
Bucht
Burg Haus Kambach
hier anklicken
Zur Geschichte der Burgen in der Rheinischen Bucht

Zurück
zum
Aachener
Burgen-Archiv
Burg Haus Kambach

Eine der typischen niederrheinischen Wasserburgen, die auch heute noch von den aus dem Kambach gespeisten Gräben umgeben wird, ist Haus Kambach in Eschweiler-Kinzweiler. Das Herrenhaus liegt wie auf einer Insel, die nur über eine kleine Brücke vom dreiseitig abgeschlossenen Hof der Vorburg zu erreichen ist.

Logo Deutscher Mittelalterring

Das Wohnhaus mit dem an der Vorderfront liegenden quadratischen Turm gehört von seiner Entstehungszeit ins Barock. Der rechteckige, zweigeschossige Baukörper hat ein hohes, pfannengedecktes Walmdach, dessen Eckgrate im unteren Drittel abknicken. An der rechten Ecke der Vorderfront dominiert der quadratische, dreigeschossige Turm, er hat halbe, blausteingefaßte Kreuzstockfenster und auf Lücke vermauerte Blausteinquader, die unterschiedlich weit in das Ziegelmauerwerk hineinreichen. Das verschieferte Turmdach ist eine niedrige, achtteilige Haube, die von einer geschlossenen, achtseitigen Laterne mit Helmdach bekrönt wird. Nördlich sind an das Herrenhaus zwei eingeschossige Flügel mit abgewalmten Dächern angebaut, eine Mauer verbindet beide miteinander und lässt so einen kleinen Innenhof entstehen.

Logo Deutscher Burgenring

Haus Kambach war ein Lehen, dass von den Eschweiler Stiftspröbsten (denen beispielsweise auch der Probsteier Wald gehörte) vergeben wurde. 1463 wird ein Jakob von dem Broeck (Broich) genannt, durch Heirat kam es an den Ritter Adam von Hetzingen. Als jener starb, hinterließ er noch unmündige Kinder. Als deren Vormund war Gerhard von Palant für die Verwaltung des Hauses verantwortlich. Am Wappen über dem Portal des Hauses aus dem Jahre 1701, lässt sich ablesen, dass Johann Bernhard von Cotzhausen als neuer Besitzer Instandsetzungsarbeiten durchführen ließ. Cotzhausen war Schultheiß in Kinzweiler, bevor er die Burg bezog, hat er wahrscheinlich im alten Pannhaus seinen Amtssitz gehabt. Er war es auch, der 1686 "zum abschewlichen exempel" einen Mann aus St. Jöris für den Mord an seinem Bruder vor dem Kinzweiler Pannhaus durch den Jülicher Strafrichter köpfen ließ.

Logo Deutscher Mittelalterring

Seit fünf Generationen im Besitz der Familie Rey-Thywissen, wird Haus Kambach heute als öffentliches Restaurant und Bistro eines Golfclubs genutzt. Auf Haus Kambach wurde die Aachener Burgenrunde 1999 durch Landrat Meulenberg eröffnet.

Von Holger A.Dux, Bauhistoriker aus Aachen
(Auszug aus: Die Aachener Burgenrunde - Radeln zwischen Wurm und Inde) Stand: Mai 2000

Logo Deutscher Burgenring

Ortslage:
Kinzweiler, Stadt Eschweiler, Kreis Aachen

Anfahrt mit dem Rad: Burg Haus Kambach liegt in der Ortsmitte von Kinzweiler und liegt direkt am Weg sowohl der "Wasserburgen-Route" (Tour 4) wie auch der "Aachener Burgenrunde" (Etappe 3).

Anfahrt mit dem Auto: BAB A4, Ausfahrt Eschweiler, an Ampel geradeaus Richtung Eschweiler-Kinzweiler, am Ortseingang von Heirath halb links in die Straße "Am Maxweiher" einbiegen. Hier befindet sich ein Parkplatz - von hier aus ist ein Spaziergang zum Burggelände und durch den Ort möglich ist.

Literatur:

Links:
http://www.golfclub-kambach.de

Auf der Burg befindet sich ein Schlossrestaurant - in der Vorburg ein tags über geöffnetes Bistro.
Informationen und Reservierung unter Tel.:02403-23080
Zur Burg gehört eine Golfanlage: Haus Kambach - Golf und Freizeit.
Informationen unter Tel.: 02403-37615 oder im Internet zu finden.

Bitte nehmen Sie Rücksicht auf den Spielablauf des Golfclubs und respektieren Sie unbedingt die angebrachten Sicherheitshinweise und die Privatsphäre der Bewohner.

HomeLogo Deutscher Mittelalterring
Logo Deutscher Burgenring
Logo Deutscher Mittelalterring
Top