hier anklicken
Zum Burgen-Archiv der Rheinischen Bucht

Zum
Burgen-Archiv
der Rheinischen
Bucht
Burg Gelsdorf
hier anklicken
Zurück zum Rhein-Sieg-Burgen-Archiv

Zurück
zum
Rhein-Sieg
Burgen-Archiv
Burg Gelsdorf

Geschichte:
"So hat die alte Burg ihre vielfache Bedeutung für das Dorf verloren. Nur die Erinnerung an ihre einstige Bedeutung für Dorf und Gemeinde als Herrensitz, als Schutz- und Trutzburg und später als Pfarrhaus und Schule ist geblieben." So schrieb 1966 der Gelsdorfer Grundschullehrer Willi Gebhard ins Heimatjahrbuch, nachdem die Gemeinde wie auch die Kirchengemeinde aus dem seit 1853 mit Unterbrechungen von ihr bewohnten Anwesen ausgezogen waren und es sich selbst überlassen hatten. Die Burg war für die kleine Gemeinde Grafschaft eine große finanzielle Belastung geworden. Und als am späten Abend des 19.Juli 1979 das einstige Schmuckstück bei einem Brand in Schutt und Asche fiel, da schien das Schicksal des aus dem Jahre 1766 stammenden Wasserschlosses besiegelt.

Logo Deutscher Mittelalterring

Doch schon ein Jahr später fand sich mit dem Ratinger Architekten Bruno Lambart ein Privatmann, der sich an den Wiederaufbau der Ruine wagte. Ursprünglich sollte in dem Burgbereich ein Hotel unterkommen, aber dann entstand 1984 aus den Trümmern des Herrenhaus eine Eigentumswohnanlage, bemerkenswerterweise mit der Zweckbestimmung: Wohnen und arbeiten. Zwölf Komfort-Wohnungen sowie zwei gewerblich zu nutzende Raum-Einheiten haben hinter der im alten Stil neuaufgebauten Backsteinfassade Platz gefunden. Alles mit einer "Ersten Adresse": Grafschaft, Burg Gelsdorf. In den früheren Seitenflügeln der Burganlage folgten die nächsten Ausbauten: Dort entstanden jeweils acht Reihenhäuser, die einen großzügigen, begrünten Innenhof umrahmen. Ein daran angrenzendes historisches Eckhaus wurde gleich mit einbezogen und ebenfalls der Wohnungswirtschaft zugeführt. Der Auf- und Ausbau der ehemaligen Burg Gelsdorf als neues Wohnzentrum auf historischem Grund fand grundsätzliche Anerkennung und sogar hohes Lob. Wie es hieß, werde mit dem Wiederaufbau der Gemeinde Grafschaft, dem Landkreis Bad Neuenahr/Ahrweiler und nicht zuletzt dem Land Rheinland-Pfalz ein Kulturdenkmal von kaum schätzbarem Wert erhalten.

Logo Deutscher Burgenring

Vater dieses "Kulturdenkmals" war ein gewisser Konstantin von Gruben. Der hatte das Schloß 1766 neu erbauen und die Vorläuferburg aus dem 14.Jh zuvor abreißen lassen. Der U-förmige Bautyp galt bei seiner Entstehung bereits als altmodisch, aber Schloß Gelsdorf besticht durch seine ausgewogenen Proportionen. Die zentrale Bedeutung des Herrenhauses wird durch die langen Seitenflügel betont, wie es bei Barockschlössern seit dem 16 Jh. bereits üblich war. Mit seinen Haupt- und Vorburg umgebenden Wassergräben, von denen nach dem Wiederaufbau nur ein Teil erhalten blieb, erinnert das Schloß mit seinem schönen Garten, an eine typische mittelalterliche Burganlage. Und wo früher einmal ein Folterkeller gelegen haben mag, wenn es denn hier je einen gegeben hat, parken heute die Autos der neuen Bewohner in der Tiergarage der Burg Gelsdorf, die von 1382 an über 400 Jahre lang im Besitz des Erzstiftes von Köln gewesen war.

Von Ernst F.Mosdzien, ehem. Redakteur beim Bonner General-Anzeiger
(Auszug aus: Die Rheinbacher Burgenrunde - Radeln zwischen Drachenfels und Tomburg)

Logo Deutscher Mittelalterring

Ortslage:
Gelsdorf, Gemeinde Grafschaft, Kreis Ahrweiler

Anfahrt mit dem Rad: Die "Wasserburgen-Route" (Tour 8) wie auch die "Rheinbacher Burgenrunde" (Etappe 1) führen leider an Geldorf vorbei, weil auf den 1,5 km langen Abschnitt zwischen Altendorf und Gelsdorf immer noch kein separater Radweg besteht. Deshalb muß für das kurze Stück leider auf die Landstraße L 471 ausgewichen werden. Am Ortseingang zweigt links der Grünweg ab, der zur Burg führt.
Nach eine Besuch der Burg besteht Anschluß an die "Wasserburgen-Route" wie auch die "Rheinbacher Burgenrunde" über Burgstraße, Bonner Straße und in der Kurve halb rechts Rosenweg in Richtung Adendorf. Nach unterqueren der Autobahn muß an der Querstraße links gefahren und in der Kurve rechts auf den Feldweg eingebogen werden. Links an der Autobahnbrück ist die Hauptroute wieder erreicht.

Anfahrt mit dem Auto:
Meckenheimer Kreuz (A 61 / A 565), A 565 Ausfahrt Grafschaft, rechts bis Ortseingang, dann links über die Grünstraße zur Burg.

Literatur:

Links:

Burg Gelsdorf ist heute ein moderner Wohnkomplex, ein Zugang ist von außen möglich.

Bitte respektieren Sie die Privatsphäre der Bewohner und der angebrachten Hinweisschilder.

HomeLogo Deutscher Mittelalterring
Logo Deutscher Burgenring
Logo Deutscher Mittelalterring
Top