hier anklicken
Zum Burgen-Archiv der Rheinischen Bucht

Zum
Burgen-Archiv
der Rheinischen
Bucht
Ahrburg
hier anklicken
Zum Dürener-Burgen-Archiv

Zurück
zum
Dürener
Burgen-Archiv
Ahrburg

Geschichte:
Golzheim, heute zu Merzenich gehörend, liegt unweit von Düren in einer großzügigen Ebene, die sich hervorragend für die Landwirtschaft nutzen ließ. Und da im frühen Mittelalter die Landwirtschaft eine der wesentlichen Einnahmequellen war, waren die Güter ein begehrter Besitz, den man entweder teuer erkaufen musste oder den man für besondere Verdienste von seinem Landesherrn verliehen bekam. So ist es nicht verwunderlich, dass verschiedene verdiente Mitglieder des gräflich-jülichen Hofes um Golzheim herum heimisch geworden sind. Genannt werden die Familien von Gerstorp, die Bock von Golzheim, die Stach von Golzheim und die Luyschane von Golzheim.

Logo Deutscher Mittelalterring

Seit 1444 findet man eine Familie, die sich Ahr von Golzheim nannte. Der Hof erinnert heute noch an diese Familie, die nicht nur glückliche Zeiten erlebt hat. 1588 wurden das Dorf und das Gut von spanischen Soldaten überfallen und ausgeplündert. Ungefähr drei Generationen später starb die Familie im Mannesstamm aus. Den Besitz übernahmen damals die von Cortenbach. Von diesen fiel er an die von Kolff, die von Herwegh und seit 1821 war die Familie von Kempis Besitzer.

Logo Deutscher Burgenring

Die nach den ehemaligen Besitzern benannte "Ahrburg" liegt vor dem Ort Golzheim, links von der Umgehungsstraße. Ein befestigter Weg, von Bäumen gesäumt, führt auf den Hof zu und verläuft parallel zu den jüngeren Zweckbauten. Hier liegt auch das Eingangstor, durch das man den allseits abgeschlossenen Innenhof befahren kann. Die beiden kürzeren Quertrakte schließen rechts eine Scheune und links, zur Straße hin, das Herrenhaus aus dem Jahr 1748 ein. Seine äußeres Erscheinungsbild entspricht ganz den barocken Vorstellungen von einem großen Wohnhaus. Fenster in regelmäßigen Achsen lösen die Fassaden nahezu auf. Die Mitte wird betont durch einen kleinen Giebel. Das graue Schieferdach harmoniert mit dem gelb getünchten Mauerwerk.

Von Holger A.Dux, Bauhistoriker aus Aachen
(Auszug aus: Die Dürener Burgenrunde - Radeln zwischen Rur und Eifel) Stand: 12.5.01

Logo Deutscher Mittelalterring

Ortslage:
Golzheim, Gemeinde Merzenich, Kreis Düren

Anfahrt mit dem Rad:

Anfahrt mit dem Auto:

Literatur:

Links:

Privatbesitz. Ein Zugang von außen ist möglich. Der beste Überblick bietet sich von der Straße aus.

Bitte respektieren Sie die Privatsphäre der An- und Bewohner und der angebrachten Hinweisschilder.

HomeLogo Deutscher Mittelalterring
Logo Deutscher Burgenring
Logo Deutscher Mittelalterring
Top