hier anklicken
Zum Burgen-Archiv der Rheinischen Bucht

Zum
Burgen-Archiv
der Rheinischen
Bucht
Schloß Zweibrüggen
hier anklicken
Zum Umland-Burgen-Archiv

Zurück
zum
Heinberger
Burgen-Archiv
Schloß Zweibrüggen

Geschichte:
Der Ort (1460 Zwenbrughen, 1508 Tweynbruggen - mundartlich "Zwennbrögge" oder "Zwemmbrögge":) war ursprünglich eine Siedlung, die um einen Adelssitz entstanden ist, der bis 1993 im Besitz zahlreicher Familien war. Die ersten Besitzer des Hauses benannten sich nach ihrer Burg. 1397 wird Leynart von Zweibrüggen als Feind der Stadt Köln urkundlich erwähnt. Das Lehen wurde im Laufe der Jahrhunderte immer weiter vererbt, zuletzt an die Freiherren bzw. die Freiin von Negri. Im Jahr 1993 wurde die Stadt Übach-Palenberg Eigentümerin, die mithilfe zahlreicher Firmen umfangreiche Umbau- und Restaurierungsarbeiten durchführen ließ.

Logo Deutscher Mittelalterring

Das eigentliche Schloss Zweibrüggen wurde 1788 von Joseph Anton von Negri anstelle der alten Burganlagen errichtet. Er ließ es sehr einfach, aber trotzdem repräsentativ im klassizistischen Stil (1770 - 1830) erbauen. In der Architektur des Klassizismus verschwinden die überladenen, übermütigen Formen; man strebt eher nach dem Schlichten, Schmucklosen und Gradlinigen.

Logo Deutscher Burgenring

Heute ist das Schloss ein Kulturzentrum für Konzerte und Ausstellungen und das Standesamt nutzt den romantischen Rahmen des Trauzimmers für Hochzeiten.

(Auszug aus: Die Wurmtal-Route - Radeln an der Wurm) Stand: August 2001

Logo Deutscher Mittelalterring

Ortslage:Übach-Palenberg, Kreis Heinsberg

Anfahrt:

Literatur:

Links:

Bitte respektieren Sie die Privatsphäre der Bewohner und der angebrachten Hinweisschilder.

HomeLogo Deutscher Mittelalterring
Logo Deutscher Burgenring
Logo Deutscher Mittelalterring
Top